Blütenhonig

bluete

Wissenswertes über diesen Honig

Blütenhonig besteht nahezu ausschließlich aus Nektar der typischen Frühlingsblüten. Den Hauptanteil macht dabei die Apfelblüte aus, hinzu kommt noch Nektar von Kirsche, Pfirsich, Ahorn, Birne, Stachelbeere, Löwenzahn und Wiesenblumen. Da all diese Pflanzen ein anderes Temperatur- und Feuchtigkeitsbedürfnis haben, fällt dieser Honig je nach Jahr etwas anders aus. Das heißt neben dem Nektar von Kernobst mischt sich mal mehr Ahorn und mal mehr Kirsche darunter. Somit gibt es beim Blütenhonig richtige Jahrgänge. Der Zeitpunkt, wann dieser Honig gesammelt wird, liegt oft noch im April und da der ja bekanntlich macht was er will, schwanken die Erträge je nach Witterung stark. Doch um Blütenhonig, auch Frühtrachthonig genannt, zu ernten, müssen die Völker sehr gesund und stark über den Winter kommen, da oft kaum Zeit bleibt um genügend an Volksstärke zuzulegen bis das große Blühen beginnt. Das verlangt dem Imker einiges ab und macht die Herausvorderung dieser Honigsorte aus. Geschmacklich ist dieser Honig etwas milder als Blütenhonig mit Löwenzahn. Seine Farbe ist meist hellgelb. Dieser Honig ist ein echter Klassiker und bei allen Kunden sehr beliebt.

P1050775

So einen reich gedeckten Tisch gibt es nicht mehr überall