Es tut sich so einiges!

8. Februar 2017

Seit 2017 betreibe ich die Imkerei nun hauptberuflich. Damit geht ein lang gehegter aber auch gute überlegter Traum in Erfüllung. Mit dieser Entscheidung verbunden war auch die Umstellung auf Bioland, denn mit einer wachsender Volkszahl wächst auch die Verantwortung. Durch den Beitritt bei Bioland verpflichte ich mich zu einem schonenden, respektvollen, rückstandsfreien und ressourcenschonenden Umgang mit meinen Honigbienen. Aber auch die Landschaft profitiert davon, denn nun sorge ich durch den Kauf von regionalem Biolandzucker für die Wintereinfütterung, dass ca. 20m² Rübenacker/Bienenvolk auf eine Art und Weise bewirtschaftet werden, die der gesamten Tier und Pflanzenwelt zugutekommt. Aber auch das gehört zur Berufsimkerei, einen Fairen Preis erzielen bei dem der Imker, der Verkäufer und der Kunde mit einem guten Gefühl nach Hause geht und alle davon Leben können, im einen wie dem anderen Sinn. Ganz nach dem Leitspruch: „Du bist, Was du isst. Ein Goldstück!“